Zurück Berichte-Auswahl Fenster schliessen

Front gegen blauen Dunst rückt näher!

Ein totales Rauchverbot so wie jetzt in Irland rückt immer näher: In Südtirol (und auch im restlichen Italien)  wo man ab kommendem Jahr den blauen Dunst in der Öffentlichkeit, Verbieten. Noch gehen unsere Politiker zu solch radikalen Plänen auf Distanz doch Maßnahmen,  vor allem zum Schutz der Jugend stehen außer Frage. In Irland ist das Rauchen nur noch daheim,  auf der Straße, im Hotelzimmer, in Gefängnissen in psychiatrischen Kliniken und in Altersheimen erlaubt. Ansonsten riskiert 3000 Euro Strafe, wer im Pub, im Restaurant, im Taxi einen Glimmstängel anzündet. Ähnlich drastische Gesetze sind in Italien geplant, wobei der dortige Gesundheitsminister sogar die Eltern dazu zwingen will, nicht mehr vor ihren Kindern zu qualmen. Und in Südtirol wird soeben ein Entwurf ausgearbeitet, der ebenfalls die Zigarette in der Gastronomie verbietet. Gesundheitsstaatssekretär Reinhard Wanek ist gegen Extreme- Verbote. Rauchen ist eine Krankheit“. Man muss die Leute animieren aufzuhören. Sorgen habe ich um die Jugend. In Osterreich raucht jedes vierte 15jährige Mädchen und 21 Prozent der Buben! Da müssen wir etwas unternehmen.

Bericht von Roland Kopt . In der Kronen Zeitung vom 31.03.04